Chronik des Vereins

Die Chronik des Schützenverein St. Hubertus Mengerskirchen


1956

Die Vereinsgründung erfolgte im Jahre 1956 durch einen Stammtisch in der Gaststätte Hess.

Die Bedeutung, die dem „St. Hubertus" hierzulande beigemessen wird, bestimmte auch die Namensgebung für den Verein.

 

Die Gründungsmitglieder:

-          Albert Strieder

-          Alois Hilpisch

-          Ferdinand Schüssler

-          Johann Hilpisch

-          Arthur Hess

-          Norbert Schuld

-          Hubert Fritz

 

Da sonst keine Räumlichkeiten zur Verfügung standen, wurden die Schießübungen in der Halle der Firma Voith durchgeführt.

1957

Herrichtung und Bebauung des überlassenen Geländes am Winnauerberg zu einer Schießanlage nebst Einrichtungen.

Erster Schützenkönig wurde beim St. Hubertus Oberrod geschossen

1958

Vogelschießen auf einer behelfsmäßigen Anlage am Winnauerberg

1960

1960 erstellten die vier Ortsvereine FFW, MGV, Sportverein, u. Schützenverein in gemeinsamer Aktion das Toilettenhaus,

eine Rollschuhbahn, einen Sandspielkasten mit Klettergerüst und Randsteinen als Abgrenzung auf dem Gelände der ehemaligen Dreschhalle und des alten Feuerwehrhauses.

1961

1961 wurde das 1. Schützenfest im Zelt auf der Wiese hinter der alten Festhalle abgehalten.

1962

Fahnenweihe: Das so genannte Schützenzimmer auf der Hofreite des Vereinswirtes Hess wurde von fachkundigen Mitgliedern errichtet und in Betrieb genommen.

1967

Erster Bauabschnitt des Schützenhauses am Winnauer Berg. Gebaut wurden Aufenthaltsräume und KK- Stand mit Schutzwällen

1971

Eintragung in das Vereinsregister mit dem Namen  „St. Hubertus"  Mengerskirchen.

1972

Schützenverein ist Ausrichter der Kirmes auf dem Festplatz

1973

Gründung des Altenclubs durch Pfr. Jörg im Schützenhaus.

Erste gemeinsame Faschingsumzüge der Ortvereine

1975

Einweihung des Luftgewehr Schießstandes

1976

Schützenverein feiert anl. des Schützenfestes sein 20 jähriges Bestehen

1979

Schützenverein ist Mitveranstalter der 700 Jahrfeier der Gemeinde Mengerskirchen. Ein Motivwagen mit dem Nachbau „Schloß Mengerskirchen" wurde gebaut.

1981

25 Jahrfeier mit großem Festumzug im Rahmen der Kirmes

1985

Mitgestaltung des neuen Festplatzes an der Arborner Straße

1986

30 Jahrfeier im Rahmen der Kirmes

1989

Erste gemeinsame Kirmes mit LC - MGV - Schützenverein

Freitags Disco mit HR 4,  Samstagmorgen HR 1 live aus dem Zelt.

1991

Große Pflanzaktion am Schützenhaus anl. des Sturms Wibke  zum Teil  erhebliche Schäden an der Einzäunung

1992

LC- MGV - Schützenverein sind Kirmesveranstalter

1995

LC- MGV - Schützenverein sind Kirmesveranstalter

1996

Schützenverein feiert sein 40 jähriges Bestehen zur Kirmes

1999

LC - MGV - Schützenverein sind Kirmesveranstalter

2002

LC - MGV - Schützenverein sind Kirmesveranstalter

2003

Inbetriebnahme am 17. Mai, nach gelungenem Umbau, der Kleinkaliber Anlage nach der geltenden Vorschrift.

2006

Am 20. Mai 2006 wurde das Jubiläumsjahr zum 50 jährigen Vereinsjubiläums mit einem Akademischen Abend eröffnet. An fünf Wochenenden wurde in der Museumsscheune eine interessante Ausstellung mit Bildern aus der alten Zeit, sportliche Erfolge und weiteren kulturellen Veranstaltungen aus der Gemeinde, mit modernen Übertragungsmitteln geboten.

Am Kirmeswochende schlängelte sich ein großer Festumzug bei tropischer Hitze, mit vielen Gastvereinen und Musikgruppen durch den Marktflecken Mengerskirchen.

Mitveranstalter der Kirmes war der MGV und der LC - Mengerskichen

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres fand am 3. Nov. Eine Hubertusmesse in der Pfarrkirche statt. Musikalisch sorgte die Jagdhorngruppe Westerwald für den würdigen Rahmen.

Im Anschluss daran wurde im BGH - Schloss der Helferabend der Kirmesvereine zünftig gefeiert.

 

Highlights eines jeden Jahres, das Schützenfest

 

Im Rahmen der gesellschaftlichen Veranstaltungen bildet das alljährlich stattfindende Schützenfest den Höhepunkt des Vereinsjahres. Seit 1957 veranstaltet der Verein am 2. Sonntag nach Pfingsten das Schützenfest. Das Fest wird mit dem Vogelschießen am Samstag begonnen und mit einem zünftigen Frühschoppen mit anschl. Kaffee und Kuchen sowie Kinderbelustigung beendet. Zum Vogelschießen versammelt man sich, nach dem Weckruf der Jagdhorngruppe, im Vereinslokal und marschiert dann mit Marschmusik zum Schützenhaus. Der amtierende Schützenkönig eröffnet das Vogelschießen. Es wurden schon ca. 2000 Schuss abgegeben um den Vogel von der Stange zu holen. Auf dem Festkommers wird das neue Königsaar vorgestellt, das nun die Regentschaft für ein Jahr übernimmt. Am Sonntagmorgen beginnt das Fest mit dem Festgottesdienst und anschließendem Friedhofsgang zur Totenehrung mit Kranzniederlegung am Ehrenmal, an der sich die Ortsvereine und die Bevölkerung immer rege beteiligen. Die Schützenfeste des Vereins, besonders die Festumzüge, genießen in der Öffentlichkeit einen guten Ruf. Zum Festumzug kommen immer wieder zahlreiche auswärtige Besucher in den Ort, die mit jung und alt der heimischen Bevölkerung die Straßen säumen.

 

Der nachstehende Zeitungsausschnitt vom Schützenfest aus dem Jahre 1962 sei hier festgehalten:

„Mengerskirchen: Ein Schützenfest großen Stils erlebte bei strahlendem Sonnenschein am Sonntag das an der nördlichen Grenze des Oberlahnkreises gelegene Westerwalddorf Mengerskirchen. Der bis in seinen letzten Winkel festlich herausgeputzte Ort konnte vor allem am Sonntagnachmittag zum großen Schützenfest Tausende Besucher von nah und fern willkommen heißen. In allen Seitenstraßen und auf jedem freien Flecken parkten unzählige Fahrmaschinen aller Größenordnungen und Typen, mit denen der Besucherstrom bis aus Limburg, Elz, Dillenburg, Herborn, Hachenburg, Weilmünster und noch vielen anderen entfernten Orten herbeigekommen war. Der gastgebende Verein, der Schützenverein "St. Hubertus" Mengerskirchen musste immer wieder auf den Beinen sein, um die vielen Abordnungen der Schützenvereine aus den Kreisgebieten und darüber hinaus aus den Kreisen Limburg, Oberwesterwald und Dillenburg abzuholen und sie bis zum Beginn des Festzuges zu ihrem Standplatz zu geleiten."

 

Außer dem Schützenfest finden noch folgende Veranstaltungen statt die sich allgemein großer Beliebtheit bei den Mitgliedern erfreuen

- Schlachtfest

- Preismaskenball und bunter Faschingsabend

- Ostereierschießen

- Maiwanderung

- Vatertagsgrillen

- Kirmes

- Oktoberfest

- Vereinsausflug

- Königsfeier

- Weihnachtsfeier

- Beteiligung des Schützenvereins an Schützenfesten der benachbarten und befreundeten Schützenvereine

 

Die Vereinsvorsitzenden seit der Gründung

1956 - 1957               Hubert Fritz

1958 - 1971               Robert Voith

1971 - 1978               Helmut Eckert (Ehrenvorsitzender)

1979 - 1983               Erhard Wolf

1984 - 1997               Hans Grünweller (Ehrenvorsitzender)

1997 - heute              Matthias Rudolf